<img src="https://secure.leadforensics.com/91138.png" style="display:none;">

Warum ein RMIS für ein erfolgreiches Risk & Insurance Management notwendig, aber nicht hinreichend ist

Im letzten Jahr habe ich einige Artikel darüber geschrieben, warum es für Entscheider im konzernweiten Risiko- und Versicherungsmanagement („ Corporate Risk & Insurance Manager“) von entscheidender Bedeutung ist, die Kontrolle über Ihre Vertrags-, Risiko- und Schadendaten zu haben. Und zwar zu jeder Zeit und unabhängig davon, wer der besitzende Makler oder Versicherer ist.

Dienstleister kommen und gehen: Makler werden ausgetauscht und Versicherungsprogramme umgedeckt. Aber egal was „hinter dem Vorhang“ passiert. Nach außen sind Sie als Risikomanager und Versicherungseinkäufer immer verantwortlich für die operative Umsetzung der Risikostrategie und die optimale Absicherung der Unternehmensrisiken. Keine leichte Aufgabe, bedenkt man z.B. die vielen neuen Risiken, die es zusätzlich zu den traditionellen Risiken zu bewältigen gilt: Cyberrisiken, Reputationsrisiken, Lieferkettenrisiken. You name it.

Kategorien: RMIS

Klinische Studien: schnellere Drug-to-Market durch ein RMIS

Eine schnelle Markteinführung ist ein Wettbewerbsvorteil

Patente auf neue Medikamente werden bereits ganz früh im Entwicklungs- und Forschungsprozess erteilt. Diese Phase der Exklusivität stellt einen Wettbewerbsvorteil gegenüber Mitbewerbern dar. Sie beginnt bereits vor der eigentlichen klinischen Studie und variiert von Medikament zu Medikament und von Land zu Land. Verzögerung im Vorfeld, z.B. verursacht durch die verzögerte Bereitstellung von benötigten Versicherungszertifikaten, verkürzt diese Exklusivitätsphase und führt zu Umsatzeinbußen beim Hersteller.

Kategorien: RMIS

Risikomanagement-Portal vs. RMIS

 

Industrieversicherer und -makler sind Datenfabriken. Denn in deren klassischen Wertschöpfungsketten, wie der Schadenbearbeitung oder der Risikobeurteilung weltweiter Produktions- oder Lagerstandorte, fallen täglich große Datenmengen quasi als Nebenprodukt an. Und im Zeitalter gestiegener Anforderungen möchten vermehrt auch Risk & Insurance Manager diese Daten für ein faktenbasiertess, umfassendes und strategisches Risikomanagement nutzen.

Kategorien: RMIS Risikomanagement

Datengetriebenes Risk & Insurance Management: Überdenken Sie Ihren Ansatz

Zahlreiche neurologische Studien belegen, dass die jahrhundertelang angenommene Trennung zwischen Körper und Geist ein Irrtum ist und dass vielmehr ein unauflösbarer Zusammenhang zwischen den beiden besteht.

Auch Risk & Insurance Manager, in ihrer Funktion verantwortlich für das konzernweite Risiko- und Versicherungsmanagement, müssen täglich Entscheidungen treffen. Wie jeder Mensch sind auch sie nicht immun gegen irrationales Verhalten und die vielen psychologischen Fallen, die Verhaltensökonomen aufgedeckt haben.

Kategorien: RMIS

Die Bedeutung von KEF und SMARTen Zielen für eine erfolgreiche RMIS-Implementierung

Letzte Woche habe ich über die sechs „Meta-Faktoren“ geschrieben, die meiner Meinung nach maßgeblich für den Erfolg (oder Misserfolg) eines RMIS-Projekts verantwortlich sind:

  • Einen realistischen Projektumfang definieren („think big, start small“)
  • Endnutzer des RMIS frühzeitig einbinden
  • Eine positive „User Experience“ schaffen
  • Management-Support sichern
  • Mit gutem Beispiel vorangehen
  • Projektziele definieren und deren Erreichung überwachen und kommunizieren

In diesem Artikel geht es darum, warum es unbedingt nötig ist, Projektziele frühzeitig zu definierten und die Zielerreichung im Verlauf der Implementierung kontinuierlich zu überwachen.

Kategorien: RMIS

6 Erfolgsfaktoren für Ihr RMIS-Projekt

 

In meinen ersten Blogposts habe ich darüber geschrieben

  • warum Sie als Risk & Insurance Manager die Kontrolle über Ihre unternehmensweiten Risiko-, Vertrags- und Schadendaten zurückerlangen müssen und nicht davon abhängig sein sollten, welche Daten und Auswertungen Ihnen Ihre Makler und Versicherer zur Verfügung stellen.

  • warum „Management-by-Excel-Spreadsheets“ für Ihre Risikodaten keine gute Idee ist und welche Vorteile es hat, sämtliche Risiko-, Vertrags- und Schadendaten an einem zentralen Ort zu speichern: Nämlich geringere Suchkosten, bessere Datenqualität sowie detailliertere Auswertungen.
Kategorien: RMIS

Rückblick GVNW Symposium 2016

Vom 07.-09.September fand in München das GVNW Symposium 2016 statt. Es traf sich das „Who-is-Who“ der versicherungsnehmenden Wirtschaft. Und wir von Ventiv Technology waren zum ersten Mal mit einem eigenen Stand vertreten. Das Event war ein voller Erfolg. Und zwar aus zwei Gründen (das tolle Münchner Wetter mal nicht mitgezählt):

Kategorien: RMIS Ansichten und Aktuelles

6 Gründe für ein Risikomanagement-Informationssystem



Ich mag es überhaupt nicht, Zeit mit der Suche nach Sachen zu verschwenden. Und mit Sachen meine ich mein Handy, überfällige Rechnungen oder die Powerpoint-Präsentation, von der ich weiß, dass ich sie vor zwei Jahren mal gehalten habe.

Und wenn ich mit Kunden spreche, dann höre ich das Gleiche, nur in einem anderen Kontext. Nämlich, dass auch sie viel Zeit mit der Suche nach aktuellen Standortlisten mit Versicherungssummen, Schadenstatistiken oder Prämienübersichten verbringen.

Für jedes Problem gibt es eine Lösung und für das Problem Datenchaos und Intransparenz heißt die Lösung Risikomanagement-Informationssystem (RMIS).

Kategorien: RMIS Datenmanagement

3 Tipps, wie Sie Ihre Renewaldaten effektiver einsammeln

Für Risk & Insurance Manager sind gute Daten wie Goldstaub und das Öl, das den Underwriting-Motor Ihres Versicherers zu Höchstleistungen antreibt. Sie können ein tolles Team haben, gute Prozesse und eine Menge Erfahrung. Aber es sind Ihre Risiko- und Versicherungsdaten, die darüber entscheiden, ob Sie erfolgreich die Risikokosten Ihres Unternehmens senken und somit einen Beitrag zum Unternehmenserfolg leisten können. Daher sollte meiner Meinung nach das oberste Ziel bei der Einführung eines IT-Tools für das Risk & Insurance Management die Erfassung qualitativ hochwertiger Daten sein.

Kategorien: RMIS

Die 2 Vorteile eines IT-gestützten Risk & Insurance Managements

In dem Beitrag „Was ist ein RMIS und wozu brauche ich eins? beschäftige ich mich mit der Frage, warum Risk & Insurance Manager im Jahr 2016 unbedingt über die Einführung eines modernen Datenmanagement-Tools für Ihre Risiko- und Versicherungsdaten nachdenken sollten. Heute gehe ich nochmals vertieft auf die Vorteile eines IT-gestützten Risk- und Insurance Managements ein. Doch bevor ich das tue, möchte ich im Folgenden meine Auffassung der originären Aufgaben eines Risk & Insurance Managers mit Ihnen teilen.

Ziele und Herausforderungen im Risk & Insurance Management des 21. Jahrhunderts

Meiner Meinung nach sollte sich ein Risk & Insurance Manager bei der Durchführung seiner operativen Aufgaben von der Erreichung der folgenden strategischen Oberziele leiten lassen:

Kategorien: RMIS Datenmanagement