<img src="https://secure.leadforensics.com/91138.png" style="display:none;">

Rückblick GVNW Symposium 2016

Vom 07.-09.September fand in München das GVNW Symposium 2016 statt. Es traf sich das „Who-is-Who“ der versicherungsnehmenden Wirtschaft. Und wir von Ventiv Technology waren zum ersten Mal mit einem eigenen Stand vertreten. Das Event war ein voller Erfolg. Und zwar aus zwei Gründen (das tolle Münchner Wetter mal nicht mitgezählt):

Kategorien: RMIS Ansichten und Aktuelles

6 Gründe für ein Risikomanagement-Informationssystem



Ich mag es überhaupt nicht, Zeit mit der Suche nach Sachen zu verschwenden. Und mit Sachen meine ich mein Handy, überfällige Rechnungen oder die Powerpoint-Präsentation, von der ich weiß, dass ich sie vor zwei Jahren mal gehalten habe.

Und wenn ich mit Kunden spreche, dann höre ich das Gleiche, nur in einem anderen Kontext. Nämlich, dass auch sie viel Zeit mit der Suche nach aktuellen Standortlisten mit Versicherungssummen, Schadenstatistiken oder Prämienübersichten verbringen.

Für jedes Problem gibt es eine Lösung und für das Problem Datenchaos und Intransparenz heißt die Lösung Risikomanagement-Informationssystem (RMIS).

Kategorien: RMIS Datenmanagement

3 Tipps, wie Sie Ihre Renewaldaten effektiver einsammeln

Für Risk & Insurance Manager sind gute Daten wie Goldstaub und das Öl, das den Underwriting-Motor Ihres Versicherers zu Höchstleistungen antreibt. Sie können ein tolles Team haben, gute Prozesse und eine Menge Erfahrung. Aber es sind Ihre Risiko- und Versicherungsdaten, die darüber entscheiden, ob Sie erfolgreich die Risikokosten Ihres Unternehmens senken und somit einen Beitrag zum Unternehmenserfolg leisten können. Daher sollte meiner Meinung nach das oberste Ziel bei der Einführung eines IT-Tools für das Risk & Insurance Management die Erfassung qualitativ hochwertiger Daten sein.

Kategorien: RMIS

Die 2 Vorteile eines IT-gestützten Risk & Insurance Managements

In dem Beitrag „Was ist ein RMIS und wozu brauche ich eins? beschäftige ich mich mit der Frage, warum Risk & Insurance Manager im Jahr 2016 unbedingt über die Einführung eines modernen Datenmanagement-Tools für Ihre Risiko- und Versicherungsdaten nachdenken sollten. Heute gehe ich nochmals vertieft auf die Vorteile eines IT-gestützten Risk- und Insurance Managements ein. Doch bevor ich das tue, möchte ich im Folgenden meine Auffassung der originären Aufgaben eines Risk & Insurance Managers mit Ihnen teilen.

Ziele und Herausforderungen im Risk & Insurance Management des 21. Jahrhunderts

Meiner Meinung nach sollte sich ein Risk & Insurance Manager bei der Durchführung seiner operativen Aufgaben von der Erreichung der folgenden strategischen Oberziele leiten lassen:

Kategorien: RMIS Datenmanagement

5 Gründe, warum Sie Ihre Risiko- und Exposuredaten nicht in Excel managen sollten

 

Im Zeitalter von Big Data erkennen mehr und mehr Unternehmen den Wert und die Bedeutung der Daten, die sie tagtäglich, quasi als Nebenprodukt und ganz beiläufig, im Rahmen ihrer Wertschöpfungsprozesse produzieren.

Dabei sind es oft dieselben Unternehmen, die auf völlig veraltete und ungeeignete Tools für das Datenmanagement und die Datenanalyse setzen. Die Rede ist hier von Excel-Tabellen.

Kategorien: Datenmanagement

3 Anzeichen, dass Ihr Renewal nicht optimal läuft

 

Keine Frage: Die Verlängerung eines internationalen Versicherungsprogramms ist ein komplexer Prozess. Aber haben Sie sich schon einmal gefragt, warum ein Renewal zusätzlich auch noch zeit- und arbeitsaufwändig sein muss?

Technologie spielt eine entscheidende Rolle, damit der gesamte Prozess optimal läuft und menschliche Fehler bei der Datenerhebung möglichst vermieden werden können. Aber das gelingt nur, wenn die eingesetzten IT-Tools auch geeignet sind, Sie, ihr Team und alle Beteiligten bei allen anfallenden Aufgaben zu unterstützen. Wenn Sie der Meinung sind, dass Ihre aktuellen Systeme Ihre Anforderungen nur unzureichend abbilden, sollten Sie dringend über Änderungen nachdenken.

Wie finden Sie also heraus, ob Sie ein neues, moderneres und effizienteres IT-Tool benötigen?

Kategorien: Datenmanagement Analytics und Reporting

Ich will meine Risikodaten zurück!

Zugegeben: Der Titel dieses Blogbeitrags, der an Margret Thatchers Ausruf „I want my money back“ aus dem Jahr 1984 angelehnt ist, ist provokant, aber gewollt. Denn er bringt genau das zum Ausdruck, worum es beim Risk & Insurance Management im Jahr 2016 geht: Im „Digital Age“ sind Daten für Risk & Insurance Manger das größte Asset und es gilt mehr denn je, die Kontrolle über sie zurückzuerlangen, um sich unabhängiger von den Datenmanagement- und Analytik-Fähigkeiten seiner Service Provider zu machen.

Kategorien: Datenmanagement Analytics und Reporting

Was ist ein RMIS und wozu brauche ich eins?

Das Akronym RMIS steht im Englischen für Risk Management Information System und im Deutschen für Risikomanagement-Informationssystem. Obwohl der Begriff RMIS seit über 30 Jahren verwendet wird (laut Wikipedia geht das erste RMIS auf das Jahr 1982 zurück), finde ich persönlich das Akronym unglücklich gewählt. Denn ein RMIS ist mehr als ein System zum Managen und Analysieren von Risiken.

Kategorien: RMIS

Der UK Insurance Act. So what?

Laut AIRMIC (Association of Insurance and Risk Managers in Industry and Commerce/ „Schwesterorganisation“ der deutschen GvW), fühlten sich Anfang 2016 noch mehr als 50% der Mitglieder seitens Ihres Maklers oder Versicherers unzureichend über die Auswirkungen der am 12. August in Kraft tretenden Versicherungsreform informiert.

Aber egal, zu welcher Hälfte Sie gehören: Es sind nur noch wenige Wochen, bis der UK Insurance Act in Kraft tritt und damit höchste Zeit, sich noch einmal mit der Reform zu beschäftigen.

Kategorien: Versicherungsmanagement Ansichten und Aktuelles Risikomanagement

„Hello, World!“ und Moin aus Hamburg

Dies ist die Geburtsstunde unseres deutschsprachigen Ventiv-Blogs. Und - soweit mir bekannt ist - dem ersten, der die beiden Themen Risk & Insurance Management und Informationstechnologie zusammenbringt.

Ab heute finden Sie also an dieser Stelle, lieber Risk & Insurance Manager (und damit schließe ich selbstverständlich, ausdrücklich und für die Zukunft alle weiblichen Vertreter Ihrer Zunft mit ein!) regelmäßig Beiträge zu den genannten Themen. Aber im Gegensatz zu den unzähligen Foren im Web, lasse ich quantitative Methoden der Risikoanalyse oder die steuerrechtlichen Herausforderungen internationaler Versicherungsprogramme links liegen. Zumindest ist das der Plan.

Kategorien: Ansichten und Aktuelles