<img src="https://secure.leadforensics.com/91138.png" style="display:none;">

Wie Sie Datensilos aufbrechen und Risikokosten senken

Wir dürsten nach Informationen und ertrinken in Daten

Datensilos und sogenannte Schattenanwendungen stellen für viele Unternehmen ein ernst zu nehmendes Problem dar. Und die Abteilungen, die sich um das konzernweite Risiko- und Versicherungsmanagement kümmern, sind vom "Datensilo-Problem" genauso betroffen.

Da gibt es zum Beispiel die Sachschadenliste von Versicherer A, die Haftpflichtschadenliste von Versicherer B und die Liste der weltweiten Transportschäden vom Broker, der das internationale Transportprogramm betreut. Und dann gibt es vielleicht noch eine selbstgebaute online-Lösung für die Erfassung nicht-versicherter Ereignisse bzw. Schäden innerhalb des Selbstbehaltes.

Die Liste mit solchen Datensilos lässt sich beliebig erweitern; so gibt es für die Verwaltung der standortbezogenen Risikoinformationen wie Versicherungssummen, Gebäudebauweise, Umsätze, Anzahl der Mitarbeiter, etc. verschiedene Excel-Listen mit vielen Reitern, unzähligen Spalten und Makros, die Felder sperren oder Daten auf Plausibilität prüfen. Der Begriff „Excel-Tapete“ ist in diesem Zusammenhang zutreffender.

Kategorien: Datenmanagement Analytics und Reporting

RMIS und ERM: Was sind die Vorteile?

 

Heute gehe ich der Frage nach, wie ein ganzheitliches, unternehmensweites Risikomanagement (Enterprise Risk Management, ERM) vom Einsatz eines Risikomanagement-Informationssystems (RMIS) profitiert. Ich behaupte, dass eine webbasierte, zentrale Datenmanagement- und Analytics-Plattform, unverzichtbare Grundlage für ein effizientes, transparentes und modernes ERM ist.

Kategorien: RMIS ERM